Sonntag, 13. April 2014

Buchbinderwerkstatt

In den vergangenen zwei Tagen stand mal wieder Hohebuch auf dem Plan. 


Zur Abwechslung mal "in Familie", sprich mit Tochterkind.
Diesmal war Buchbinden bei Peter Baumgartner angesagt. 

Nach der Ankunft am späten Freitag Nachmittag und dem Abendessen haben wir Kleisterpapiere für die Bucheinbände gestaltet 



und ein erstes Heftchen gemacht.


Am Samstag ging es weiter mit dem Erlernen der Japanischen Bindung.




Nach der Mittagspause haben wir ein Fotoalbum gestaltet






 und zum Abschluss noch ein kleines Büchlein in Schmetterlingsbindung gefertigt. 




Hier noch einmal die gesammelten Werke vom Tochterkind


und meine


Freitag, 7. März 2014

Weben in allen Variationen

Wie jedes Jahr war ich über Fasching zum Weben in Hohebuch. Und wie jedes Jahr sind die Tage wie im Flug vergangen. 
Ich hatte keine Pläne für die Webprojekte gemacht und mir Zeit gelassen anzukommen.
Die erste Kette wurde erst am Samstag aufgezogen und das Weben nahm erstaunlich viel Zeit in Anspruch. Am Ende wurde auch klar, warum: Der Schal misst gute 3m, mein Augenmaß scheint nicht ganz so gut zu sein wie gedacht.
Im Moment bin ich dabei die Fransen zu kordeln, eine Arbeit, die ich nicht wirklich liebe. Deshalb mache ich immer nur ein paar Büschel am Stück. Nach dem Waschen gibt es dann noch ein Foto vom vollendeten Werk. Material: Maulbeerseide handgefärbt in Kette und Schuss. Gewicht 170g. 








Den Montag Abend und den Dienstag Vormittag habe ich mit einem Experiment zugebracht.
Seit 2 Jahren spukt mir die Idee von gewebten Spa Wash Cloths aus Hanfgarn im Kopf herum.
Netti hatte ihren Sample It  Loom von Ashford mit, den sie mir großzügigerweise überließ. In Tilles unerschöpflichem Garnvorrat fand ich grobes Leinengarn und zog damit eine kurze Kette auf. Let the fun begin! Haha, von wegen. Vier Mal habe ich angefangen und wieder zurückgewebt, weil mich das Ergebnis nicht wirklich überzeugt hat. Ich werde einen weiteren Versuch mit feinerem Kamm und anderem Garn starten, ganz aufgeben möchte ich die Idee noch nicht.
Am Dienstag habe ich dann noch eine Kette aus schwarzem BFL mit Seide aufgezogen. Abgewebt wird mit Lacegarn aus Babyalpaka in Anthrazit.
Der Schal wird in Leinwandbindung gewebt, am Anfang und am Ende gibt es jeweils 5 Reihen Danish Medaillons. Die Form der Medaillons nehme ich auf, indem ich olivenförmige Glasperlen auf die Fransen aufziehe. So zumindest ist der Plan.




Sonntag, 16. Februar 2014

Käsegebäck


Das Rezept ist super simpel und die Plätzchen schnell gemacht.
 Zutaten:
für ca. 40 Plätzchen (je nach Größe)

200g Mehl
1 TL Backpulver
150g kalte Butter
2 EL Quark oder Crème fraiche
200g geriebener Käse nach Geschmack (Gruyère, Emmentaler, Bergkäse)
1 TL Paprikapulver edelsüß
1/2 - 1 gestr. TL Salz (je nach Käse)
Eigelb und Milch zum Bestreichen
Kümmel

Aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten und ca. 30min im Kühlschrank ruhen lassen.
Backofen auf 180°C vorheizen.
Den Teig dünn ausrollen (die Plätzchen gehen etwas auf) und ausstechen.
Mit der Eigelb-/Milchmischung bestreichen und mit Kümmel bestreuen.
Man kann zum Bestreuen auch gehackte Pistazien, Mohn oder Sesam verwenden.
Ca. 15 min. backen (mittlere Schiene).
In einer verschlossenen Blechdose halten sich die Kekse ca. 3 Wochen, allerdings glaube ich nicht, dass so lange welche übrig bleiben.


Samstag, 15. Februar 2014

Workshops beim Backnanger Wollfest

Wir stehen schon wieder in den Startlöchern für das Backnanger Wollfest.
Ab heute und bis einschließlich 18.4. läuft die Anmeldung für die zahlreichen Workshops.
Auch dieses Jahr sind viele interessante Kurse im Angebot.
Anmeldung bitte ausschließlich über die Homepage.


Sonntag, 12. Januar 2014

Heute ist...

Bisher hatte ich meine Kalenderkärtchen (Verlag an der Ruhr) immer mit Magnetstreifen an der Fronttafel befestigt. Die Lösung war nicht optimal, weil man das Datum, je nachdem welche Tafelseite gerade benötigt wurde, gar nicht sehen konnte. Außerdem nahm der Kalender eine Menge Platz weg. In meinem neuen Klassenzimmer habe ich an der Seitenwand eine Tafel mit Schiebehaken. Dafür habe ich mir dieses Kalenderbrett ausgedacht. Auf einer Platte aus HDF sind U-Profile aus Kunststoff angebracht, in die ich die Kalenderkärtchen einschieben kann. Auf der Rückseite sind zwei Laschen zum Einhängen in die Schiebehaken. 


Montag, 6. Januar 2014

It's getting cold outside

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Winter demnächst über uns hereinbricht. Damit das Kind unter seiner gekauften Poly-Mütze keine kalten Ohren bekommt, habe ich das Modell aus einer Schurwollmischung nachgearbeitet. Gestrickt auf dem Grobstricker (Empisal Knitmaster 155 DB) aus Katia Marino Aran (52% Schurwolle / 48% Polyacryl).
Ich habe 48 Maschen angeschlagen und zunächst 50 Reihen im 1 rechts 1 links Rippenmuster gestrickt. Dann wurde die Anschlagkante hochgehängt und im Halbpatentmuster weitergestrickt. Zum Abschluss noch einmal 10 Reihen rechts/links. Immer 2 Maschen zusammenstricken und den Faden durch die restlichen Maschen ziehen. Naht mit Matratzenstich schließen. Fäden vernähen.




Mittwoch, 1. Januar 2014

Dienstag, 31. Dezember 2013

Jahresabschlusssocken, die Zweite

Typisch Frau Knitting, auf den letzten Drücker wird sie betriebsam.
Zum Jahresende habe ich noch was ausprobiert: Socken mit nachträglich eingestrickter Ferse, auch türkische Ferse oder Balkanferse genannt.
Das Prinzip ist ganz einfach: Nach dem Schaft wir über 2 Nadeln ein Kontrastfaden eingestrickt, dann der Fuß ganz normal beendet. Die Maschen über und unter dem Kontrastfaden werden aufgenommen, der Faden entfernt. Dann strickt man zunächst ein paar Runden ohne Abnahmen, anschließend folgen Abnahmen wie bei der Bandspitze. Man strickt immer im Wechsel eine Runde mit Abnahme und eine ohne, bis man noch ein Drittel der Maschen auf den Nadeln hat. Dann wird die Ferse im Maschenstich geschlossen.
Verstrickt habe ich gut abgelagerte Zitron Hand Art, Farbe Costa Rica, und zwar mit doppeltem Faden und Nadelstärke 4.



Kontrastfaden markiert die Fersenmaschen

Aufnehmen der Fersenmaschen
Der Kontrastfaden ist entfernt, die Fersenmaschen sind auf 4 Nadeln verteilt. Nun werden einige Runden ohne Abnahmen gestrickt und dann abwechselnd eine Runde mit Abnahmen und eine ohne, bis noch ein Drittel der Maschen übrig ist.





Bei Youtube gibt es verschiedene Anleitungen für den Maschenstich, mir gefällt dieses hier am besten:

Samstag, 28. Dezember 2013

Jahresabschlusssocken

Pünktlich zum Jahresende sind diese Dickerchen fertig geworden. Gestrickt habe ich sie aus meinen letzten beiden Industrieknäuelen (Opal). 


Weihnachtscowls

Alle mit der Maschine gestrickt und zusammengefügt.
Garne von der HWF.






Samstag, 21. Dezember 2013

Dienstag, 5. November 2013

Ostsee-Cowls

Eine Woche Kreativ-Urlaub mit den Allerbesten liegt hinter mir. Ich habe gewebt, genäht, Sprang gelernt (Danke, Aud) und natürlich gestrickt. Hauptsächlich mit der Maschine.
Dabei kamen insgesamt 3 Cowls heraus. 2 mehr habe ich nach meiner Rückkehr auf meiner Brother KH910 gestrickt.

Merino/Baumwolle

Kaschmir/Seide/Baumwolle/Viskose

Merino extrafein

Kaschmir/Baumwolle

 Kaschmir/Baumwolle


Donnerstag, 24. Oktober 2013

Vorsicht: Kann Spuren von Weiß enthalten

Für das Färben von Spinnfasern, wie auch Garnen, gibt es unterschiedliche Techniken. Je nach Technik entstehen bestimmte Ergebnisse, sie haben Einfluss darauf, wie die Fasern versponnen aussehen. Industriell gefärbte Kammzüge sind meist bis in den Kern durchgefärbt und weisen selten lebhafte Farbabstufungen auf. Beim Handfärben kann man mit unterschiedlichen Färbetechniken dafür sorgen, dass das Garn, was aus handgefärbten Fasern entsteht, lebendig wirkt und ein breites Spektrum von Farben und Farbschattierungen aufweist.
Ich färbe gerne Kammzüge, die einen Anteil Weiß enthalten, d.h. beim Färben werden bestimmte Bereiche ausgespart. Dies erreicht man zum Beispiel, in dem man den Kammzug gezopft färbt oder einzelne Partien abbindet, wie beim Batiken. 
Die weißen Partien mischen sich beim Verspinnen mit den gefärbten und sorgen, je nach Auszugstechnik für 'Zuckerstangeneffekt' oder feine Farbschattierungen. Ein Kammzug mit hohem Weißanteil kommt versponnen deutlich heller raus, als ein durchgefärbter.







Samstag, 19. Oktober 2013

Es sind noch Bücher da

Wer hat noch nicht, wer will nochmal:

gebundene Ausgabe 15€


 kartonierte Ausgabe 8€

 15€

8€ (reserviert)

 7€