Mittwoch, 31. August 2016

Urlaubswebereien

Unterm Jahr komme ich im Moment kaum zum Weben. Besser gesagt, ich bin nicht der Mensch, der sich mal für 10 Minuten an den Webrahmen setzt. Deshalb fährt immer ein Webrahmen mit in den Sommerurlaub. Dieses Jahr habe ich den 60er RHL von Ashford mitgenommen. An Pfingsten hatte ich den rückwärtigen Einsatz für einen Überwurf aus Seide fertiggestellt. Das Material ist Maulbeer- und Tussahseide mit Streifen aus Sariseidengarn.



Diesmal standen nun die beiden Seitenteile an. Der Plan war ursprünglich, auch die Sariseide mit einzuweben. Nach längerer Überlegung habe ich mich dagegen entschieden, weil ich finde, dass die Wirkung dadurch verloren geht. Eine Alternative musste also her. Die Aussicht auf 4m anthrazitfarbene Kette ließ mich zunächst noch ein kleines Projekt dazwischen schieben. Die Wolle/Seidemischung hatte ich mir vor dem Sommerweben in Hohebuch gefärbt. Gewebt habe ich Leinwandbindung mit Fenstern in Brooks Boquet.





Das Zwischendurchprojekt hat seinen Zweck erfüllt, beim Weben kam mir die Idee für die Gestaltung der Seitenteile. Die Kette ist aus Maulbeerseide (900m/100g, gezwirnt), das Schussgarn ist Tussahseide (900m/100g), beides handgefärbt.



Gewebt auf dem RHL mit einem 60er Kamm. Das Muster ist ein Karo über jeweils 10 Kettfäden. Abwechselnd Leinwandbindung und Brooks Bouquet. 
Das Weben zieht sich dadurch ziemlich, aber das Ergebnis entschädigt mich dafür.


1 Kommentar:

nana-spinnt hat gesagt…

das find ich total Klasse,
werd ich auf jeden Fall probieren...

LG Heike